DIGITAL-WORKSHOP bei DK0WR/DB0WDR :

heute, 12.02.1995, findet von 15.00 - 19.00 Uhr  im  Westdeutschen Rundfunk
Koeln, im Seminarraum Auf dem Berlich in Koeln ein Workshop statt, bei dem
ein Einstieg in die Digitaluebertragung im Amateurfunk fuer Phonie und ATV
angedacht werden soll.
 

Tagesordnungspunkte sind :
15.00h   DF1KJ / DG1DS   Koordinierung Linkstrecken und gleichzeitig
15.00h   DL9KAR/ DK3FF   Relaissteuerung
15.45h   DL4KCK/ DJ1KF   Demo SATV am Beispiel von DK0WR
15.55h   DL4KCK/ DJ1KF   Demo MPEG 1 am Beispiel WDR Hitclip on Demand
16.00h   DJ8DW / DJ1KF   Einfuehrung von MPEG 1/2 im AFU - erste Schritte
17.30h   DK7EI / DB6KH   Ueberlegungen zu Digital-Phonie-Systemen
18.30h   DL9KCX/ DF1KJ   KA-Antraege fuer DATV, SATV u. Multimedia-Umsetzer
19.00h                   Ende
(DJ 1 KF, Manfred)


Bericht vom Digital-Workshop
des Distriktes Koeln-Aachen vom 12.02.95 :
 

Auf einer internen Arbeitsveranstaltung des Distrikts Koeln-Aachen trafen
sich am vergangenen Wochenende in den Seminarraeumen des Westdeutschen
Rundfunks in Koeln verschiedene Arbeitsgruppen.

zum Thema Packet-Radio :

Unser Distrikts BuS-Referent Jochen, DF1KJ, konnte die Vertreter von
6 Digipeatern unseres Distrikts begruessen, die sich ueber die aktuelle
Situation im PR-Bereich informieren wollten. Fritz, DG1DS, der Koordinator
fuer PR-Linkstrecken des DARC, hatte seine Datenbank mitgebracht und hat
ausfuehrlich die schwierige Lage im 23cm-Band dargestellt, die einerseits
durch den unterschiedlichen Frequenzbedarf der verschiedenen Sonder -
betriebsarten gekennzeichnet ist, andererseits sind die Vorgaben des
Primaernutzers zu beachten.

Alle lt. Bandplan vorgesehenen 23cm-Userzugaenge fuer Digipeater von
RS 29 - RS 40 sind seit laengerer Zeit in unserem Distrikt vergeben. Die
RS- (minus) Kanaele, die nur in Sonderfaellen vergeben werden sollen,
koennen hier wegen der ATV-Aktivitaeten und der Eingabe des MultiMedia-
Umsetzers DB0KO nicht genutzt werden.

Die Verantwortlichen des Kleinzellendigis DB0NDK in Niederkassel hatten
trotzdem einen Antrag auf einen zusaetzlichen Einstieg auf 23cm gestellt
in der Hoffnung auf irgendeine Sonderloesung. Nach einer laengeren Dis-
kussion, in der die Verantwortlichen nochmals die Dringlichkeit ihrer Bitte
hervorgehoben hatten, schlug Fritz, DG1DS, vorbehaltlich der Zustimmung des
DARC-UKW-Referats den Kanal RS 01- (minus) vor.
Die Eingabe dieses Kanals ist 1270.025 Mhz, die entspr. Ausgabe liegt bei
1242.025 Mhz und damit im FM-ATV-Eingabebereich von DB0KO.
Es ist vereinbart worden, dass nach vorheriger Absprache mit den Ver -
antwortlichen von DB0KO  Testaussendungen mit horizontaler Polarisation
erfolgen sollten, um festzustellen, ob stoerende Beeinflussungen bei DB0KO
auftreten. Sollte das der Fall sein, haben die Verantwortlichen verbindlich
zugesagt, den geplanten Userzugang nicht in Betrieb zu nehmen.

Ein weiteres Thema waren die Schwierigkeiten der Linkanbindungen nach ON
und PA0 im Aachener Raum. Peter, DL9KAW, SYSOP von DB0PRA und ACH, hat als
besonders Betroffener vorgeschlagen, zu diesem Thema ein separates Treffen
in Aachen einzuberufen.
Neben den Vertretern des Distrikts sollten dazu auch die beteiligten SYSOPS
unserer Nachbarlaender sowie DG1DS eingeladen werden, damit grundsaetzliche
Fragen endlich geklaert werden koennen. Dieses Treffen wird voraussichtlich
in der zweiten Aprilhaelfte, (nach einer PR-Info von DL9KAW evtl schon am
18. Maerz) stattfinden.

Abschliessend wurde noch ueber aktuelle allgemeine Fragen zu PR in der
Zukunft diskutiert und DG1DS beantwortete dazu einige Fragen.
Der Distriktsvorstand bedankt sich bei ihm fuer seine Bereitschaft, extra
nach Koeln zu kommen und immer bei der Loesung aktueller Probleme behilflich
zu sein.

(Jochen, DF 1 KJ)

zum Thema ATV-Relais/Antennensteuerung :

Eine weitere Arbeitsgruppe beschaeftigte sich mit der Aufgabe, eine neue
moeglichst einheitliche Fernsteuerung fuer die Multimedia- und Fernseh-
umsetzer im Distrikt Koeln-Aachen zu finden. Bei DB0KO reicht die jetzige
Steuerung nicht mehr aus, da in Kuerze jeweils acht Empfangsantennen fuer
23cm und 13cm zum Einsatz kommen sollen. Diese sind bereits von Ernst
Willert, DK3FF, eigens fuer DB0KO gebaut worden. Ernst stellte den
Anwesenden die Antennenanlage fuer 13cm vor.

DL9KAR, Bernd Lettow, erlaeuterte die Steuerung, die demnaechst beim ATV-
Umsetzer Weissweiler zum Einsatz kommen wird. Es handelt sich dabei um eine
SPS-Kleinsteuerung, wie sie heute vielfach in Industrieanlagen eingesetzt
wird. Sie ist absturzsicher  und weist selbst unter rauhesten Betriebs-
bedingungen eine hohe Zuverlaessigkeit auf. Fuer den Einsatz auch bei DB0KO
ergeben sich hierdurch interessante Ansaetze. Der vorhandene Home-Computer
Atari ST wird zur Erzeugung des Testbildes weiter benoetigt.
  Am 4. Maerz 1994
findet in Eschweiler bei DL9KAR, Bernd Lettow, ein weiteres Arbeitstreffen
statt, um ein Anforderungsprofil fuer die neue Steuerung zu erarbeiten, die
bei DB0KO und moeglichst bei anderen Umsetzern universal einsetzbar sein soll.

Seit Anfang Februar wird montags bis freitags von 09.00 bis 17.00 Uhr und
waehrend des KA-Rundspruchs sonntags, von 11.00 bis 12.00 Uhr bei DK0WR eine
Testsendung gefahren, die den ISM-Bereich im 70cm-Band mit Schmalband-ATV
belegt. Klaus Kramer, DL4KCK, erlaeuterte den Teilnehmern der Veranstaltung
die Uebertragungsqualitaet und zeigte ihnen das von DK0WR abgestrahlte Bild.

zu Digital-ATV (DATV) :

Zentrales Thema des Arbeitstreffens war die Einfuehrung digitaler Uebertra-
gungsverfahren im Amateurfunk. Eingeleitet wurden die Beratungen durch eine
Demonstration des digitalen Uebertragungsverfahrens "MPEG 1" am Beispiel des
"WDR Hitclip on Demand".

Prof. Dr. Uwe Kraus, DJ8DW, von der Bergischen Universitaet Wuppertal,
fuehrte aus, dass das MPEG 1 - Verfahren fuer Amateurfunkzwecke mehr als
ausreiche und mit dem gaengigen digitalen Ausstrahlungs- und Empfangs-
verfahren im Rundfunkbereich - DAB - uebertragbar sei. Im Lauf dieses Jahres
sei mit IC's fuer Versuchszwecke zu rechnen. Er regte an, die erforderlichen
Sondergenehmigungen fuer digitale Uebertragungsverfahren bei der
Genehmigungsbehoerde zu beantragen.
 

Egon Meier-Engelen, DK7EI, sprach sich ebenfalls dafuer aus, das in der
Rundfunkwelt etablierte DAB-Phasenmodulationsverfahren mit dem MPEG 1 -
Komprimierungsverfahren zu verknuepfen. Er machte allerdings deutlich,
dass zur Zeit die entwickelten DAB-Empfaenger nur fuer Ton-Uebertragungen
geeignet seien. Erst im kommenden Jahr sei mit Einsatz leistungsfaehigerer
Viterby-Decoder moeglich, auch Fernsehbilder zu uebertragen.
Die Signale digitaler Uebertragungsverfahren werden als Rauschen wahr-
nehmbar sein. Fuer die Uebertragung eines digitalen ATV-Signals werden
etwa 1,5 MHz beansprucht. Den Teilnehmern erscheint hierfuer allein der
ISM-Bereich des 70cm-Bandes als geeignet, weil es in diesem Bereich
keine nennenswerten anderen Amateurfunkaktivitaeten gibt und die digitale
Uebertragung gegenueber ISM-Anwendungen weniger stoeranfaellig ist.

zu Digital-Phonie :

Holger Thomsen, DB6KH, fuehrte aus, dass auch im Hinblick auf neue
europaeische Frequenzplanungen im Bereich der Sprachuebertragung Ver-
suche unternommen werden sollten, um die Ressource "Frequenz" oeko-
nomischer zu nutzen. Prinzipiell muesste es moeglich sein, z.B.
Packet Radio und Sprache gleichzeitig ueber einen Digi abzuwickeln.
Bei der digitalen Sprachuebertragung kann eine Frequenz von mehreren
Teilnehmern durch das Zeitschlitzverfahren gleichzeitig genutzt werden. 

Prof. Dr. Wolfgang Manz, DJ3EO, regte an, dass der Vorstand des DARC eine
Arbeitsgruppe fuer digitale Uebertragungsverfahren einsetzen solle, um in
Hinblick auf unseren Frequenzbestand auf zukunftssicherende Experimente
verweisen zu koennen. Er wuerde es in diesem Zusammenhang begruessen,
wenn die CQ-DL eine Artikelserie starten wuerde, um die Mitglieder mit
den neuen Techniken vertraut zu machen. Manfred, DJ1KF, wies darauf hin,
dass bei der Vortragsveranstaltung der AGAF zu MPEG in Gummersbach, Dr.
Horst Ellgering, DL9MH, selbst eine solche Arbeitsgruppe vorgeschlagen
habe.
 

Prof. Dr. Uwe Kraus, DJ8DW, und Jochen Hindrichs, DL9KCX, werden die
entsprechenden Antraege auf Sondergenehmigungen fuer digitale Ueber-
tragungsversuche beim BAPT in Mainz stellen. Fuer den Raum Koeln
ist dabei vorgesehen, dass ein Sender bei DK0WR unter der Verantwortung
von Klaus Kramer, DL4KCK, beantragt und betrieben wird, mit dem
die Uebertragungsversuche zwischen DL0UD, Universitaet Wuppertal, und
DK0WR abgewickelt werden. Es ist ferner angedacht, die Ausgabe von
DB0KO und den Rundspruch fuer den Distrikt Koeln-Aachen von DK0WR
aus digital abzustrahlen.
(Jochen, DL9KCX, es Manfred, DJ1KF)