BERGISCHE UNIVERSITÄT
GESAMTHOCHSCHULE WUPPERTAL

FUHLROTTSTRASSE 10
42097  WUPPERTAL

TELEX 8 592 262 bughw
TELEFAX (0202) 439-3018
TELEFON (0202) 439-2975

Bergische Universität - Gesamthochschule Wuppertal - FB 13
Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe E. Kraus 42097 Wuppertal
 


 
 
 

Fachbereich 13
ELEKTROTECHNIK

Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe E. Kraus 
Lehrstuhl für Nachrichtentechnik

FUHLROTTSTRASSE 10
42097  WUPPERTAL
Gebäude I, Raum 3.17
 

Wuppertal/Gladbeck, den  20.12.1998
 

 

Gründungsversammlung
einer „Projektgruppe DATV“ am 10. Dezember 1998


Einladung:

Mit Schreiben vom 07.12.1998 wurde von der Bergischen Universität,
Gesamthochschule Wuppertal (im weiteren Uni-Wuppertal genannt),
Prof. Dr. Uwe Kraus, DJ8DW, zu einer Gründungsversammlung eingeladen.
 

Teilnehmer:

- Uwe Kraus, DJ8DW,  Uni-Wuppertal
- Christoph Heiner, DL1EIN,  Uni-Wuppertal
- Peter Erhard, DL9EH,  Distrikt Ruhrgebiet/Uni-Wuppertal
- Manfred May, DJ1KF,  Vorsitzender DARC Distrikt Köln-Aachen (G)
- Rolf Kühn, DL1EAG,  Vorsitzender DARC Distrikt Nordrhein  (R)
- Ludwig Kalle, DJ4VF, Vorsitzender DARC Distrikt Westf.-Süd (O)
- Alfred Reichel, DF1QM,  Vorsitzender DARC Distrikt Ruhrgebiet (L)
- Hans-Jörg Unglaub, DL4EBK,  Distrikt Ruhrgebiet, stellv. Distriktsvors.
 

Tagesordnung:

01.) Kurze Vorstellung der Aktivitäten und Entwicklungsmöglichkeiten zum  Thema DATV

02.) Zusammenarbeit der Arbeitsgruppe an der Uni-Wuppertal
mit dem  Deutschen Amateur-Radio-Club e.V.,
Distrikten Köln-Aachen,  Nordrhein, Westfalen-Süd und Ruhrgebiet,
evtl. auch mit dem  Dachverband DARC

03.) Konzept / Zielsetzung der Entwicklungsarbeiten in Bezug auf User-
gerechte Nachbaumöglichkeit

04.) Zeit-/Kostenrahmen und Finanzierungsmöglichkeiten
 

Gründungsprotokoll:

Am 10. Dezember 1998 wurde an der Bergischen Universität, Gesamthochschule Wuppertal,
Lehrstuhl für Nachrichtentechnik, Prof. Dr.-Ing. habil. Uwe Kraus, auf Anregung
des DARC-Distriktsvorsitzenden Ruhrgebiet, Alfred Reichel, DF1QM, eine

„Projektgruppe DATV – Digitales Amateurfunk Fernsehen“

unter Beteiligung der vier DARC e.V. - Distrikte Köln-Aachen, Nordrhein,
Westfalen-Süd und Ruhrgebiet gegründet.
Vorgenannte Teilnehmer waren anwesend,
verspätet (durch Autostau) der Distriktsvorsitzende Westfalen-Süd, DJ4VF.

Der Projektgruppe gehört auch der wegen Krankheit nicht anwesende OM
Hans-Jürgen Schmitz, DJ8VR an.

Die Versammlung begann um 18.15 Uhr und endete um ca. 21.30 Uhr.
Auf Vorschlag von DJ8DW wurde DF1QM zum Versammlungsleiter ernannt.
 

Top 01.)

Zuerst berichtete Uwe, DJ8DW, über die bereits seit Jahren laufenden Aktivitäten
an der Uni-Wuppertal zum Thema DATV in Bezug auf die Entwicklungs- und Testarbeiten.
Die ersten Versuche zum Digitalen Amateurfunk-Fernsehen fanden bereits über eine Strecke
von 50 Kilometern im Jahre 1995 statt.

Die Zeit bis heute war geprägt von Entwicklungstätigkeiten im Labor.
In Fachvorträgen wurde berichtet.

Die Jahre waren gezeichnet durch weitere Versuchsaufbauten zum digitalen Senden und Empfangen,
sowie zur Datenaufbereitung von Videosignalen. Dabei wurden Bausteine entwickelt und gebaut,
die heute bereits zur Verfügung stehen und bereits teilweise nachgebaut werden können.

Ein Laboraufbau mit heutigem Stand ist im Labor des Institutes aufgebaut und wird später vorgeführt.

Finanzielle Mittel für die bisher getätigte Entwicklung standen nur begrenzt
im möglichen Rahmen zur Verfügung.
Dadurch konnten die zeitlichen Planungsräume bisher nicht erfüllt werden.
Der Know-how Anteil floß voll ein.

Am 09. November 1998 gelang eine Übertragung von MPEG 1 codierten Bewegtbildern
über eine Strecke von über 100 Kilometern mit einer Bandbreite von 2 MHz.

Ein Blockschaltbild des heutigen Aufbaus einer kompletten DATV-Anlage,
ohne Videoeingang, wurde vorgestellt und eine Kopie verteilt.
 

Top 02.)

Ausgelöst durch die ständigen Diskussionen, AM-ATV solle auf dem 70cm Band durch eine
wesentlich frequenzökonomischere Betriebsart -hier Digitales Amateur Funkfernsehen (DATV)-
abgelöst werden, veranlaßten den deutschen Amateur-Radio-Club e.V.,
Distrikt Köln-Aachen, Nordrhein, Westfalen-Süd und Ruhrgebiet, die bereits seit Jahren
an der Uni-Wuppertal unter der Leitung von Uwe Kraus, DJ8DW, laufenden Aktivitäten
offiziell zu unterstützen und baten um die Gründung einer offiziellen Projektgruppe,
in welcher die vier Distrikte aufgenommen werden sollten.
Die vier genannten DARC-Distrikte können und werden nicht als juristische Person auftreten,
aber nach ihren Möglichkeiten finanzielle, materielle und ideelle Hilfe leisten.

Für spätere Versuchssendungen werden die vier genannten DARC-Distrikte die Betreuung übernehmen.
Die Projektgruppe wurde unter den vorgenannten Wünschen, Erklärungen und Bedingungen
einstimmig gegründet.

Die Teilnehmer wählten Prof. Dr. Uwe Kraus, DJ8DW, einstimmig zum Leiter der „Projektgruppe DATV“.
Der zu dieser Zeit noch nicht anwesende DV Westfalen-Süd, DJ4VF, stimmte später zu.
 

Top 03.)

Festgelegt wurde:

-   Es werden vier komplette 70cm DATV Sende-/Empfangsanlagen an der Uni-Wuppertal
    steckerfertig entwickelt, gebaut, getestet und den Distrikten für eine Pilottestphase
    bis spätestens Ende 1999 übergeben (je Distrikt eine Anlage).

-   In dieser ersten Phase muß der Videoeingang noch nicht realisiert werden.
    Es werden Sendungen von und zu Rechnerfestplatten getätigt, das bedeutet,
    vorbereitete Sendungen (Rundsprüche etc.).

-   In einer zweiten Entwicklungsphase, diese kann auch parallel zur ersten Phase stattfinden
    (wenn Mittel und Personalkapazität zur Verfügung stehen),
    wird der Videoeingang zur Aufnahme von Bewegtbildern (Kamera) realisiert.
    Die Arbeiten dazu beginnen spätestens nach der Inbetriebnahme der Pilottestphase.

-   Unter der Federführung der Distrikte wird der Testbetrieb aufgenommen.
    Es wird damit sichergestellt, daß weitgehend das Gebiet in Nordrhein-Westfalen versorgt wird.

-   Ab dieser Zeit wird der AM-ATV Betrieb auf 70cm gegen Null gefahren.
    Es liegt eine schriftliche Erklärung der drei in DL betroffenen Relaisbetreiber
    und deren Usergruppen vor, wonach sie erklären, daß bei Dokumentationsvorlage
    von nachbausicheren Baugruppen für DATV und einer vertretbaren Machbarkeit
    die Aussendungen in der Modulationsart Restseitenband-AM-ATV
    über die 70-cm Relais/Umsetzer baldmöglichst eingestellt werden.
    Dadurch ist ein reibungsloser Übergang von AM-ATV nach DATV gewährleistet.
    Alle drei betroffenen Nutzergruppen der heutigen AM-ATV-Relais
    liegen im Einzugsbereich der Testversuche.

-   Ab ca. Mitte des Jahres 1999 werden nachbausichere Baugruppenbeschreibungen veröffentlicht.

-   Der Leiter der Projektgruppe, DJ8DW, sorgt für die buchhalterischen Voraussetzungen
    an der Uni Wuppertal, d. h. für die korrekte Abwicklung der Ein-/Ausgaben
    (Kontoeröffnung und -führung für die Projektgruppe).
    Die Mittelverwaltung obliegt dem Leiter der Projektgruppe.

-   Die Arbeitsgruppe verpflichtet sich zur Rechenschaft gegenüber den Mitgliedern
    und auf Wunsch gegenüber ihren Sponsoren.

-   Bei der ATV-Arbeitstagung Ruhrgebiet am 10.04.1999 in Gladbeck wird der Beginn
    der Nachbauten für Nutzer im Ruhrgebiet eingeleitet.
    Weitere Veranstaltungen sind danach im Raume Köln-Aachen vorgesehen.
    Diese Veranstaltungen werden unter der Federführung der Distrikte durchgeführt.

-   DJ8DW hat sich bereit erklärt, eine erste Publikation in der CQDL 2/99 zu redigieren.
    DF1QM hat dazu zwei Seiten für das Februar-Heft vorreservieren lassen
    und wird den DARC-Vorstand über die Gründung der Projektgruppe,
    deren Aufgabenstellung und Zielsetzung unterrichten.

-   (Nachträglich:
    Der Vorstand wurde am 12.12.98 unterrichtet, er unterstützt das Vorhaben.
    Die Redaktion der CQDL hat zwei Seiten für das Februar-Heft reserviert –
    Zusage Harry Radke- und bittet um den Beitrag bis spätestens 11.01.1999).
 

Top 04.)
Der Zeitrahmen wurde bei der Projektbeschreibung genannt.
Nach einem gemeinsam erarbeiteten Kostenrahmen für die vier Test-/Pilotanlagen
wurde die unverbindliche Summe von ca. 35. TDM ermittelt
(inklusive der benötigten Rechnerkonfigurationen).
Dabei wurden keine Vorleistungen berücksichtigt.

Die vier Distrikte haben nach ihren Möglichkeiten finanzielle Unterstützung zugesagt,
desweiteren werden Sponsoren angesprochen.
Es wurde bekannt, daß die AGAF dankenswerterweise bereits einen Scheck
von 1000,00 DM überreicht hat, der Distrikt Ruhrgebiet übergab zum Start einen Scheck
über 500,00 DM.
 

Verschiedenes:

-   Nach der Versammlung wurden die bisherigen Entwicklungsarbeiten und Testaufbauten
    im Labor unter Echtzeitbedingungen vorgeführt.

-   Der später angereiste DV Westfalen-Süd, DJ4VF, wurde über die in seiner Abwesenheit
    beschlossenen Ergebnisse der Gründungsveranstaltung unterrichtet und gab danach
    sein Einverständnis für die vorgenannten Beschlüsse.

-   Das Protokoll wurde von DF1QM erstellt und wird von den Unterzeichneten bestätigt.
    Bestandteil des Protokolls ist der unverbindliche grobe Blockschaltplan vom 10.12.98.
 
 
 

    DF1QM     DJ1KF     DL1EAG     DJ4VF    DL9EH     DJ8DW     DL1EIN